Interaktiver Bericht | Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
  • AA

Interaktiver Bericht

Aufgabe der Bestandsaufnahme 2005 war es, die Gewässer zu typisieren beziehungsweise erstmalig zu beschreiben, sie in Wasserkörper einzuteilen, die Belastungen zu analysieren und hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die Gewässer zu beurteilen.

Die Bestandsaufnahme wurde auf der Basis der vorhandenen wasserwirtschaftlichen Daten und Bewertungsverfahren durchgeführt. Für Oberflächengewässer wurden signifikante quantitative und qualitative anthropogene Belastungen ermittelt und in ihren Auswirkungen unter Hinzuziehung von Immissionsdaten beurteilt.

Der ökologische Zustand eines Küstengewässers soll vom landwärtigen Bereich des Küsten- oder des Übergangsgewässers bis zu einer Seemeile seewärts von der Basislinie eingestuft werden. Da einige Qualitätskomponenten wahrscheinlich innerhalb des Tidengebiets überwacht werden, wird derzeit empfohlen, das Tidengebiet von der höchsten bis zur niedrigsten astronomischen Tide in die Übergangs- und Küstengewässer einzubeziehen.

Wie für den Zustand der Oberflächengewässer so gilt auch für das Grundwasser, dass in einem intensiv genutzten Land wie Niedersachsen die menschlichen Tätigkeiten Auswirkungen auf den Zustand haben, die nicht zu vermeiden sind. Für das Grundwasser werden in der Rahmenrichtlinie Ziele für den chemischen und für den mengenmäßigen Zustand formuliert.

Interaktiver Bericht
Artikel-Informationen

16.03.2010

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln