Niedersachen klar Logo

Hochwasser- & Küstenschutz

© chalabala - Fotolia.com

Extremwetter in Niedersachsen

Starke Regenfälle auf der einen Seite und große Trockenheit auf der anderen: Die Debatte über Ursachen und Auswirkungen des Klimawandels ist in vollem Gange Schon seit Jahren lautet die Prognose der Klimaforscher für Niedersachsen: Wärmere Winter, mehr Regen trockene Frühjahre/ Sommer mit Starkregen mehr

Hochwasserereignis vom Juli 2017

Am 07. Mai 2018 fand im MU ein Fachgespräch zur Reflexion des Ablaufes des Julihochwassers 2017 statt. Umweltminister Olaf Lies, und Fachleute diskutierten mit Vertretern betroffener Kommunen, Hochwasserpartnerschaften und den Harzwasserwerken über die Erfahrungen und die möglichen Konsequenzen. mehr

Hochwasserschutz

Allgemeine Informationen zu den rechtlichen Grundlagen, vorbeugendem und technischem Hochwasserschutz, zu Planungsgrundlagen, Ansprechpartnern und der Finanzierung des Hochwasserschutzes finden Sie hier. mehr

Küstenschutz

An der Niedersächsischen Küste und für die vorgelagerten Ostfriesischen Inseln bildet der Schutz vor Sturmfluten und Küstenerosion eine unverzichtbare Voraussetzung für die Erhaltung der Lebensgrundlagen der hier lebenden Menschen. mehr

Hochwasserrisikomanagementrichtlinie

Ziel der Richtlinie ist die Verdeutlichung der Hochwasserrisiken und eine Verbesserung der Hochwasservorsorge und des Risikomanagements. Im Fokus steht die Minimierung der Risiken für die folgenden vier Schutzgüter: menschliche Gesundheit, Umwelt, Kulturerbe und wirtschaftliche Tätigkeiten. mehr

Dialog zum Hochwasserschutz an der Elbe

Das Umweltministerium hat zu unterschiedlichen Anlässen zu Informationsgesprächen mit verschiedenen mit dem Hochwasserschutz befassten Akteuren an der Elbe eingeladen. mehr

Erläuterungen zu den Überschwemmungsgebieten in Niedersachsen

In den letzten Jahren sind wiederholt größere Hochwasserereignisse aufgetreten. In besonderer Erinnerung ist das Jahrhunderthochwasser im August 2002 im Elbeeinzugsgebiet oder aktueller an der Oder und Weichsel im benachbarten Polen im Mai und Juni 2010 sowie das Elbehochwachwasser vom Januar 2011. mehr

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln