Niedersachen klar Logo

Sachstandsinformation Kernkraftwerk Lingen (KWL)

Standort

Lingen (Ems), Ortsteil Darme

Reaktortyp / Hersteller

Siedewasserreaktor (SWR) / AEG

Nennleistung

ehemals 520 MWtherm. / 252 MWel. Brutto / 240 MWel. netto

Inbetriebnahme

1968

Abschaltung

1977

Betreiberin

Kernkraftwerk Lingen GmbH (Tochterunternehmen der RWE Power AG)

Meldepflichtige Ereignisse

in 2018 und 2019 gab es keine meldepflichtigen Ereignisse

Brennelementeabtransporte

Die bestrahlten Brennelemente wurden vor der Stilllegung aus der
Anlage zur Wiederaufarbeitung nach Sellafield (Großbritannien)
abtransportiert und dort bis 2002 vollständig aufgearbeitet.

Genehmigungsverfahren Stilllegung

Das atomrechtliche Genehmigungsverfahren wird in zwei Teilprojekten mit jeweils eigenem Genehmigungsbescheid abgewickelt.
Der Genehmigungsbescheid für das erste Teilprojekt des Abbaus wurde am 21.12.2015 erteilt. Es umfasst im Wesentlichen die Anpassung der Infrastruktur für den Abbau und den Abbau der nicht mehr erforderlichen kontaminationsfreien und kontaminierten Anlagenteile.

 

Laufende Genehmigungsverfahren Stilllegung

Das zweite Teilprojekt soll im Wesentlichen den Abbau der aktivierten Anlagenteile (insbesondere Reaktordruckgefäß mit Einbauten und Biologischer Schild) umfassen. Nach der Entlassung aus der atomrechtlichen Überwachung soll der Abbruch der Restanlage schließlich konventionell erfolgen.
Der Antrag nach § 7 Abs. 3 AtG für das Teilprojekt 2 zum Abbau der Anlage KWL wurde im November 2017 eingereicht.

Aufsichtsverfahren

Es finden Abbaumaßnahmen auf Basis des atomrechtlichen Genehmigungsbescheids 1/2015 für den Abbau [Teilprojekt 1] vom 21.12.2015 sowie Maßnahmen zur Konditionierung radioaktiver Abfälle und zur Freigabe nach § 31 StrlSchV statt.

Artikel-Informationen

05.03.2020

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln