klar

Kerntechnische Anlagen

Atomrechtliche Aufsicht über kerntechnische Anlagen

In Niedersachsen sorgt das Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz als atomrechtliche Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde im Zusammenwirken mit Betreibern und Sachverständigen dafür, dass die kerntechnischen Anlagen den höchstmöglichen Sicherheitsanforderungen gerecht werden. mehr

Sicherheit von Atomkraftwerken

Um die Sicherheit der Atomkraftwerke in Deutschland und in Niedersachsen bis zum letzten Tag ihres Betriebs und darüber hinaus zu gewährleisten, wurden Aktionspläne entworfen und umgesetzt. mehr

Überwachung kerntechnischer Anlagen

In Niedersachsen werden zwei Atomkraftwerke zur Energieerzeugung genutzt. Die kerntechnischen Anlagen werden kontinuierlich überwacht und Abluft- und Abwasserwerte gemessen. mehr

Meldepflichtige Ereignisse

Das Umweltministerium überwacht als atomrechtliche Aufsichts- und Genehmigungsbehörde die Atomkraftwerke in Niedersachsen. Der Anlagenbetreiber meldet alle meldepflichtigen Ereignisse dem Umweltministerium, das die Meldungen an das Bundesamt für Strahlenschutz weitergibt. mehr

Sachstandsinformation Kernkraftwerk Emsland (KKE)

Das Kernkraftwerk liegt in Lingen, Emsland, und wurde 1988 in Betrieb genommen. mehr

Sachstandsinformation Kernkraftwerk Grohnde (KWG)

Das Kernkraftwerk liegt in Emmerthal bei Hameln und wurde 1984 in Betrieb genommen. mehr

Sachstandsinformation Kernkraftwerk Unterweser (KKU)

Das Kernkraftwerk liegt in Rodenkirchen und wurde 1978 in Betrieb genommen. Nach dem Atomunfall von Fukushima im März 2011 wurde das Kraftwerk abgeschaltet. mehr

Kernkraftwerk Stade (KKS)

Genehmigungen und die Sachstandsinformation für das Kernkraftwerk Stade sind hier hinterlegt. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln