Flussgebietseinheit Weser | Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz
  • AA

Flussgebietseinheit Weser

Flussgebietseinheit Weser  

Die Flussgebietseinheit Weser befindet sich im Zentrum von Nord- und Mitteldeutschland und deckt Teile des zentralen Mittelgebirges im Süden sowie des Zentralen Flachlandes im Norden ab. Sie vereinigt die Einzugsgebiete Werra, Fulda, We-ser und Jade und erstreckt sich über eine Fläche von ca. 49.000 km²; den größten Flächenanteil mit 29.440 km² nimmt Niedersachsen ein.

Die sieben Bundesländer Bayern, Bremen, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Thüringen haben sich im Jahre 2003 in der Flussgebietsgemeinschaft Weser (FGG Weser) zusammengeschlossen, um die Umsetzung der EG-WRRL innerhalb der Flussgebietseinheit (FGE) Weser zu koordinieren. Vorläufer der FGG war die Arbeitsgemeinschaft zur Reinhaltung der Weser (ARGE Weser), gegründet im Jahre 1964.

Die Flussgebietseinheit Weser wird organisatorisch in die drei Koordinierungsräume

  • Werra
    (federführendes Bundesland: Thüringen),
  • Fulda/Diemel
    (federführendes Bundesland Hessen)
  • Weser
    (federführendes Bundesland Niedersachsen).

eingeteilt, innerhalb derer die Erhebung und Aggregierung der Daten sowie die Vorarbeiten zur Aufstellung der notwendigen Karten und Pläne erfolgt.

Der Koordinierungsraum Weser wurde aufgrund seiner flächenhaften Ausdehnung weiter in die Teilräume Leine, Aller, Ober- und Mittelweser sowie Tideweser unterteilt.

Die auf der linken Seite aufgeführten Links verweisen auf die A- und B-Berichte. Ferner finden Sie dort weitere Informationen zu den Institutionen der Flussgebietseinheiten.

Vom 01.01.2007 bis 31.12.2009 hat Niedersachsen den Vorsitz des Weserrates.

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln