Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Umwelt-Staatssekretärin Almut Kottwitz übergibt Förderbescheid: 425.000 Euro für dritte Pumpe im Schöpfwerk Victorburer Meede – Bessere und schnellere Entwässerung geplant

Pressemitteilung Nr. 120/2017


Die Staatssekretärin im Niedersächsischen Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz Almut Kottwitz hat heute (Mittwoch) dem Obersielrichter Reinhard Behrends vom I. Entwässerungsverband Emden einen Förderbescheid über 425.000 Euro für eine dritte Pumpe im Schöpfwerk Victorburer Meede überreicht. Damit soll das Vorhaben „Leistungssteigerung des Hauptunterschöpfwerkes Victorburer Meede" finanziell unterstützt werden. An der Veranstaltung teilgenommen haben der erste Kreisrat Dr. Frank Puchert (Landkreis Aurich), der Fachbereichsleiter „Stadtentwicklung" Rainer Kinzel (Stadt Emden) und der stellvertretende Bürgermeister Stefan Hiller (Gemeinde Südbrookmerland).

Die Mittel stammen von der EU sowie aus der von Bund und Land finanzierten Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der Agrarstruktur und des Küstenschutzes (GAK). Der Entwässerungsverband steuert einen Eigenanteil in Höhe von rund 182.000 Euro bei.

Mit der Aufstellung einer dritten zusätzlichen Pumpe wird die Leistungsfähigkeit des Hauptunterschöpfwerkes bei Georgsheil künftig von 2.000 auf 3.000 Liter pro Sekunde erhöht. Somit können die Flächen in der Victorburer Meede, das Gewerbegebiet Georgsheil und die Siedlung „Großes Meer" besser und schneller entwässert werden. „Mit dieser Investition wird der Hochwasserschutz deutlich gestärkt", sagte Staatssekretärin Kottwitz. „Vorsorge ist das A und O, um im Fall der Fälle die möglichen Schäden zu begrenzen. Neben den technischen Maßnahmen wie dieser brauchen wir in der gesamten Bevölkerung ein Bewusstsein für die Gefahren und Risiken, die von Hochwasserereignissen ausgehen können. Dadurch wird die Verantwortung von Kommunen und Verbänden klar; es wächst aber auch die Erkenntnis der Eigenverantwortung jedes Einzelnen."



Artikel-Informationen

12.07.2017

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln