Niedersachen klar Logo

Zwischenahner Meer-Ordnung geändert

Sander: Weiße Flotte auch im Winter auf dem Zwischenahner Meer


Pressemitteilung Nr. 87/2006

Hannover. Ein immer wieder geäußerter Wunsch war es, auch im Winter vom 01. November bis zum 31. März mit der so genannten "Weißen Flotte" auf dem Zwischenahner Meer fahren zu können. Nach einem Probebetrieb im Winterhalbjahr 2004 und 2005 wird dies nun durch eine Änderung der "Zwischenahner Meer-Ordnung" möglich. Die neue Regelung wurde vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) erlassen. "Schon in diesem Winter können Schiffe der "Weißen Flotte" zwischen dem Hauptanleger in Bad Zwischenahn und den Anleger Rostrup verkehren. Vorrang hat für uns allerdings der Schutz der Gastvögel. Auf dem Zwischenahner Meer überwintern zum Beispiel Gänsesäger und Lachmöwen. Daher spart die Winterfahrtroute die komplette Seemitte, die Buchten in Elmendorf und Eyhausen sowie die Uferbereiche abseits der Anlieger aus", sagte Umweltminister Hans-Heinrich Sander. "Nach intensiver Prüfung und Beobachtungen während der vergangenen Winter können wir ausschließen, dass die Vogelwelt Schaden nimmt", erläuterte Sander.

"Unser Ziel ist es, dass Menschen die Natur erleben können, soweit der Schutz der Natur dies zulässt. Dies ist hier möglich. Daher freut es mich, dass nun klar ist: Im Winter können die Menschen die wunderbare Landschaft des Sees genießen. Umweltschutz und Tourismus sind somit kein Widerspruch. Eine intakte Umwelt ist vielfach ein lohnendes Ausflugsziel", so der Umweltminister.

Artikel-Informationen

21.08.2006

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln