Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Meldepflichtiges Ereignis im Kernkraftwerk Unterweser

Die Betreiberin des Kernkraftwerk Unterweser, die E-ON Kernkraft GmbH, hat die Niedersächsische Atomaufsicht über ein Ereignis in der Anlage informiert und dazu
auch heute (Freitag) eine Presseinformation veröffentlicht.

In der Presseinformation wird unter anderem ausgeführt, dass im Rahmen einer routinemäßigen Begehung eine leichte Ölleckage an einem Notstromdieselaggregat festgestellt wurde. Weiterhin heißt es: „Das betroffene Rohrleitungsstück wurde getauscht. Der anschließende Probelauf war erfolgreich. Das Vorkommnis liegt unterhalb der siebenstufigen internationalen Skala zur sicherheitstechnischen Bewertung von Vorkommnissen in Kernkraftwerken ('Stufe 0')."

Das Umweltministerium hat eine gründliche Überprüfung der Ursachen und der Übertragbarkeit des Ereignisses veranlasst. Auch das ausgebaute und geschädigte
Teil wird einer Prüfung unterzogen.

Das KKU ist seit Frühjahr 2011 außer Betrieb gesetzt.

Artikel-Informationen

12.02.2016

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln