Schriftgröße:
Farbkontrast:

Von Perlen und fliegenden Edelsteinen - Naturpark Südheide

Nationale Naturlandschaften in Niedersachsen

Wietzer Berg. @ Lüneburger Heide GmbH

Von den Perlen der Südsee hat man schon häufiger gehört, weniger bekannt sind die Perlen aus der Südheide. In den klaren, kalten Heidebächen kommen heute die letzten Flussperlmuscheln des europäischen Tieflandes vor. Früher waren Muscheln und die kleinen Perlen, die in fünfzig Jahren gerade mal vier bis fünf Millimeter groß werden, häufiger und begehrt für den Schmuck sakraler Stickereien.

Der Naturpark Südheide, den die schmalen Wasserläufe von Örtze und Lachte durchziehen, erstreckt sich wenige Kilometer Stille, Weite und Ursprünglichkeit erleben Naturpark Südheide nördlich von Celle auf 480 km². Zum Teil sind die Bäche von so großer Bedeutung für seltene und vom Aussterben bedrohte Arten wie der Flussperlmuschel, dass sie unter Naturschutz stehen; so der Weesener Bach, der bei Hermannsburg in die Örtze mündet. Zum Teil sind dies sogar Schutzgebiete von bundes- und europaweiter Bedeutung, wie die Lutter, ein Nebenbach der Lachte, die mit ihrer Niederung und ihren Quellbereichen über 160 gefährdeten Pfl anzen- und Tierarten einen Lebensraum bietet.

Ein Tag im Naturpark Südheide

Landschaften schön wie im Bilderbuch lassen uns auf dem Fahrrad, in der Kutsche oder auch zu Fuß hinter jeder Biegung etwas Neues entdecken. Ein glitzernder See, weitläufige Wälder, ausgedehnte und zauberhafte Heidefl ächen, plätschernde Bäche, ein Weizenfeld, auf dem Klatschmohn blüht, eine Herbstwiese oder schneebedeckte Wacholder hinter denen unerwartet eine Heidschnuckenherde nach Hause zieht. Ein gemütliches Dorf mit urigem Wirtshaus fi nden wir ebenso, wie den Schatten einer uralten Eiche, unter der die mitgebrachte Brotzeit schmeckt wie ein königliches Mahl.

Die fleißigen Bienen sorgen zur Heideblüte für einen aromatischen Honig, im Herbst riecht es im Wald nach Pilzen und wir freuen uns auf einen leckeren Heidschnuckenbraten aus der Backröhre.

Überall im Naturpark warten Rastplätze auf einen müden Wanderer, herrliche Aussichtspunkte laden zum Träumen ein und eine Bootsfahrt auf der Örtze verspricht viel Spaß für die ganze Familie. Gut orientierte Wander- und Fahrradführer freuen sich darauf, die Besucher des Naturparks Südheide mit Witz und lehrreichen Geschichten durch die Landschaft zu begleiten. Aber auch ohne Führer helfen ausgeschilderte Pfade und ein umfangreiches Kartenmaterial gegen unfreiwillige Umwege.

Tourenziele wie der Lönsstein auf dem Wietzer Berg, das "Kieselgur-Abbaugebiet" in Oberohe, der Wacholderwald in Schmarbeck oder Museen wie die Erinnerungsstätte Luftbrücke und das Albert-König-Museum in Unterlüß sorgen dafür, das jeder im Naturpark Südheide auf seine Kosten kommt.


Naturpark-Karte

Informationen:

Landkreis Celle
Trift 28, 29221 Celle
Tel.: (05141) 916-335, Fax: (05141) 916-150

E-Mail: naturpark-suedheide@lkcelle.de
Internet: www.landkreis-celle.de

Tourismusbüros und -informationen
(Unterkünfte, Bootstouren, Kanu-Verleih, Kutschfahrten, geführte Rad- und Wandertouren)

Tourismus Region Celle GmbH
Markt 14-16, 29221 Celle
Tel.: (05141) 1212, Fax: (05141) 12459

E-Mail: info@region-celle.de
Internet: www.region-celle.de

Tourist-Information Hermannsburg
Harmsstr. 3a, 29320 Hermannsburg
Tel.: (05052) 8055, Fax: (05052) 8423

E-Mail: info@touristinfo-hermannsburg.de
Internet: www.touristinfo-hermannsburg.de

Tourist-Information Müden/ Örtze
Unterlüßer Str. 5, 29328 Müden/ Örtze
Tel.: (05053) 9892-22, Fax: (05053) 9892-23

E-Mail: info@touristinformation-mueden.de
Internet: www.touristinformation-mueden.de


Übersicht