Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Aktuelle Informationen zum AKW Grohnde

Atomaufsichtliches Gespräch im AKW Grohnde (KWG) – Umweltminister Wenzel: Sicherheit bis zum letzten Tag

Der Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz Stefan Wenzel hat am Freitag (heute) in Emmerthal ein atomaufsichtliches Gespräch mit Vertretern des Vorstands von PreussenElektra und der Kaftwerksleitung des Atomkraftwerks Grohnde (KWG) geführt. mehr

Umweltministerium: Transportbehälter für Brennelemente im AKW Grohnde verrutscht

Der Betreiber des AKW Grohnde (KWG) hat ein Ereignis bei der Handhabung eines Transportbehälters für unbestrahlte Brennelemente heute (Montag) fristgerecht dem Umweltministerium schriftlich angezeigt. Demnach ist bei der Handhabung außerhalb des Reaktorgebäudes ein Transportbehälter verrutscht. mehr

Arbeitsunfall mit Todesfolge im AKW Grohnde

Der Betreiber des AKW Grohnde (KWG) hat heute (Freitag) Vormittag das Umweltministerium als Atomaufsicht über einen Arbeitsunfall mit Todesfolge auf dem Kraftwerksgelände informiert. Demnach ist es im nicht-nuklearen Teil der Anlage zu einem Arbeitsunfall gekommen. mehr

Atomkraftwerk Grohnde nach Reparatur wieder am Netz

Das AKW Grohnde (KWG) ist nach Reparatur einer Schweißnaht an einer Kleinleitung im Bereich der Hauptkühlmittelleitung seit gestern Abend wieder am Netz. Das teilte das Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz heute (Dienstag) mit. mehr

Unterrichtung im Umweltausschuss zum AKW Grohnde

In der heutigen Sitzung des Ausschusses für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat die Landesregierung ausführlich zu den jüngsten Vorkommnissen im AKW Grohnde berichtet. mehr

Meldepflichtiges Ereignis AKW Grohnde – Anlage vom Netz – Klärung der Ursachen veranlasst

Das Niedersächsische Umweltministerium als Atomaufsicht ist von der Betreiberin des AKW Grohnde (KWG) am Samstagabend über die Feststellung einer Leckage informiert worden. Zur Identifizierung des Leckageortes wurde die Anlage am Samstag vorsorglich vom Netz genommen. mehr

Umweltministerium informiert über kurzzeitige Leistungsreduzierung im AKW Grohnde - Reparatur einer Kleinstleckage

Der Betreiber des Atomkraftwerkes Grohnde (KWG) hat das Niedersächsische Umweltministerium als Aufsichtsbehörde in der Nacht über eine geringfügige Undichtigkeit an einer Verschraubung eines nuklearen Hilfssystems informiert. mehr

AKW Grohnde nach Revisionsverlängerung wieder am Netz

Nach Abschluss des Brennelementwechsels ist das Atomkraftwerk Grohnde seit Mitternacht wieder am Netz. Am 02. April2016 war das Kraftwerk für die Revision vom Netz gegangen. mehr

Umweltministerium: Entscheidung über Wiederanfahren des AKW Grohnde erst nach Abschluss aller Prüfungen

Das Nds. Umweltministerium als Aufsichtsbehörde ist von der Betreiberin des Atomkraftwerks Grohnde über den beabsichtigten Anfahrtermin informiert worden. Über eine Zustimmung zur Wiederinbetriebnahme kann erst nach Abschluss dieser Prüfungen und nach Vorliegen aller Nachweise entschieden werden. mehr

Umweltministerium: Wiederanfahren des AKW Grohnde verzögert sich

Der Betreiber E.ON hat die Atomaufsicht darüber informiert, dass im Rahmen einer abschließenden Sichtprüfung nach Abschluss der Revisionsarbeiten im Atomkraftwerk Grohnde zwei Undichtigkeiten an Rohrverschraubungen im Volumenregelsystem festgestellt wurden. mehr

Atomkraftwerk Grohnde geht zur Anlagenrevision vom Netz

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat darüber informiert, dass das Atomkraftwerk Grohnde (KGW) am (morgigen) Samstag zur jährlichen Anlagenrevision vom Netz genommen wird. mehr

Meldepflichtiges Ereignis im Atomkraftwerk Grohnde

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz als die zuständige atomrechtliche Aufsichts- und Genehmigungsbehörde wurde von der Betreiberin des Atomkraftwerks Grohnde, die E-ON Kernkraft GmbH, über ein meldepflichtiges Ereignis informiert. mehr

Messdaten an AKW-Standorten: Ortsdosisleistungssonden gehen online

Ab heute (Donnerstag) sind die Messdaten zur Ortsdosisleistung an den Standorten der niedersächsischen Atomkraftwerke (Kernkraftwerk Unterweser, Kernkraftwerk Grohnde, Kernkraftwerk Emsland) über das Internet einsehbar. mehr

AKW Grohnde nach Brennelementwechsel wieder am Netz

Nach Abschluss des Brennelementwechsels ist das AKW Grohnde seit heute (Freitag) wieder am Netz mehr

AKW Grohnde im Oktober für zwei Wochen vom Netz

Das Niedersächsische Umweltministerium hat darüber informiert, dass das Atomkraftwerk Grohnde im Oktober für einen Kurzstillstand vom Netz geht. Der Stillstand ist eingeplant, um 20 Brennelemente nachzuladen. mehr

Antwort auf die mündliche Anfrage: Kein Plan für Bauschutt aus dem Rückbau der Kernkraftwerke?

Der Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz Stefan Wenzel hat namens der Landesregierung auf eine mündliche Anfrage der Abgeordneten Martin Bäumer und Otto Deppmeyer (CDU) geantwortet. mehr

Revision im AKW Grohnde abgeschlossen

Nach Abschluss der diesjährigen Anlagenrevision ist das AKW Grohnde seit Sonntag (03.05.) wieder am Netz. mehr

Minister Wenzel zur Aktion der Regionalkonferenz Grohnde

Umweltminister Stefan Wenzel zur heutigen (Montag) Aktion der Regionalkonferenz AKW Grohnde vor dem Umweltministerium in Hannover mehr

Sachstand der Übertragbarkeitsprüfung der Befunde in den belgischen Kernkraftwerken auf die Kernkraftwerke Grohnde und Emsland

Im Jahr 2012 berichtete die belgische Aufsichtsbehörde FANC über Befunde bei Ultraschalluntersuchungen des Reaktordruckbehälters (RDB) im Kernkraftwerk DOEL-3. Vergleichbare Befunde wurden bei späteren Untersuchungen auch am RDB des Kernkraftwerks TIHANGE-2 gefunden. mehr

Unterrichtung des Umweltausschusses am 20.04.2015: Meldepflichtiges Ereignis im Atomkraftwerk Grohnde

Am 20.04.2015 hat das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz den Umweltausschuss des Landtages über ein meldepflichtiges Ereignis im Atomkraftwerk Grohnde informiert: „Geringfügige Leckage im System zur Behandlung radioaktiver Abwässer“ mehr

Aktuelle Informationen zum AKW Grohnde

Morgen (Samstag) wird das Atomkraftwerke Grohnde zur jährlichen Anlagenrevision vom Netz genommen. Die geplante Revision des von E.ON Kernkraft GmbH betriebenen Kraftwerks ist vorwiegend durch routinemäßige Instandhaltungsarbeiten und wiederkehrende Prüfungen gekennzeichnet mehr

Wenzel nimmt Stellung zum Antrag auf Stilllegung des AKW Grohnde

Umweltminister Stefan Wenzel hat zu dem heute (Mittwoch) vorgestellten Antrag von Anwohnern des AKW Grohnde, dem Betreiber die Betriebsgenehmigung zu entziehen, Stellung genommen. (25.03.2015) mehr

Meldepflichtiges Ereignis im AKW Grohnde

Der Betreiber des AKW Grohnde, die E-ON Kernkraft GmbH, hat die Niedersächsische Atomaufsicht über ein Ereignis in der Anlage informiert und dazu auch heute (Montag) eine Presseinformation veröffentlicht. mehr

Reparatur im AKW Grohnde hat begonnen – Begleitende Kontrollen durch die Niedersächsische Atomaufsicht

Der Betreiber des AKW Grohnde hat der Niedersächsischen Atomaufsicht mitgeteilt, dass bei der Durchführung einer betrieblichen wiederkehrenden Prüfung von Schutzeinrichtungen der Turbinenanlage eine fehlerhafte Funktion in einer Armatur festgestellt wurde. mehr
Sicherheitskonferenz zu Alterung und Ermüdungsverhalten sowie wiederkehrende Prüfungen von Komponenten der Atomkraftwerke in der Restlaufzeit

Sicherheitskonferenz zum Alterungsmanagement von Atomanlagen

Bei der Sicherheitskonferenz in Hameln standen Alterung und Ermüdungsverhalten von AKW-Komponenten im Mittelpunkt. Hier finden Sie die Vorträge aus der Veranstaltung. mehr

Umweltminister Stefan Wenzel informiert über die Ergebnisse der Revision im Atomkraftwerk Grohnde

Der niedersächsische Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz Stefan Wenzel hat am Freitag in Hannover über die Ergebnisse der Revision im AKW Grohnde informiert. mehr

OVG bestätigt das Verhalten des Landes bei der Erteilung der Zustimmung zum Wiederanfahren des Kernkraftwerks Grohnde

Das OVG bestätigt die Vorgehensweise des Landes bei der Erteilung der Zustimmung zum Wiederanfahren des Kernkraftwerks Grohnde nach der letzten Revision. mehr

AKW Grohnde – Zustimmung zum Wiederanfahren erteilt

Nach Vorlage des Betreiberberichts, der TÜV-Bestätigung, einer eidesstattlichen Erklärung und der Stellungnahme der Staatsanwaltschaft Hannover wurde am späten Freitagabend die Zustimmung für das Wiederanfahren erteilt. mehr

Umweltministerium leitet Schreiben zum AKW Grohnde an Staatsanwaltschaft weiter

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat ein am Donnerstag eingegangenes Schreiben zum Themenkomplex AKW Grohnde an die Staatsanwaltschaft Hannover übersandt. mehr

Nach dem dritten Gesprächstermin mit Betreiber des AKW Grohnde: Entscheidung über Konsequenzen aus Prüfergebnissen steht noch aus

Nach dem aufsichtlichen Gespräch mit Vertretern des AKW-Grohnde-Betreibers E.ON im Ministerium in Hannover hat Umweltminister Stefan Wenzel darüber informiert, dass die Entscheidung über Konsequenzen aus den Prüfergebnissen noch nicht fest steht. mehr

Zwischenbericht zum Stand der Prüfarbeiten im AKW Grohnde

Umweltminister Stefan Wenzel hat am Wochenende in einem Zwischenbericht über den Stand der Prüfarbeiten im AKW Grohnde berichtet. Er informierte unter anderem darüber, dass am Montag (16.06.2014) der Betreiber zu einem weiteren Gespräch ins Ministerium geladen ist. mehr

Aufsichtliches Gespräch mit AKW-Grohnde-Betreiber im Umweltministerium

Umweltminister Stefan Wenzel hat sich am Dienstag in Hannover von Vertretern des AKW-Grohnde-Betreibers E.ON über den Stand der Prüfarbeiten im Werk und die Einschätzung der sicherheitstechnischen Bedeutung der der gefundenen Federbrüche an Drosselkörpern unterrichten lassen. mehr

Schäden an Druckfedern der Drosselkörper im AKW Grohnde sind meldepflichtiges Ereignis

Nach Abschluss der Sonderprüfung aller Drosselkörper im Atomkraftwerk Grohnde hat der Betreiber den Mehrfachbefund an den Druckfedern der Drosselkörper dem Umweltministerium als zuständiger Atomaufsichtsbehörde fristgerecht als meldepflichtiges Ereignis der Kategorie "N" (Normalmeldung) angezeigt. mehr

Umweltminister Wenzel lädt Betriebsleitung des AKW Grohnde zum Aufsichtsgespräch ins Ministerium

Im Zusammenhang mit den Befunden an so genannten Drösselkörpern im Reaktorkern des AKW Grohnde hat Umweltminister Stefan Wenzel die Betriebsleitung der Anlage für Dienstag (27.05.) zu einem aufsichtlichen Gespräch in das Ministerium nach Hannover eingeladen. mehr

AKW-Grohnde: Inspektion dauert an - insgesamt sechs gebrochene Federn gefunden

Der Niedersächsische Minister für Umwelt, Energie und Klimaschutz Stefan Wenzel hat am Donnerstag darüber informiert, dass der Bericht des Betreibers E.ON über die laufenden Prüfungen im AKW Grohnde voraussichtlich erst am Wochenende vorliegen wird. mehr

Umweltministerium veranlasst zusätzliche Prüfungen in der Revision des AKW Grohnde

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat am Freitag mitgeteilt, dass in der noch andauernden Revision des Atomkraftwerks Grohnde zusätzliche Prüfungen erforderlich geworden sind. mehr

Zwischenbericht über laufende Prüfungen der Sicherheit in niedersächsischen Atomkraftwerken

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat in einem Zwischenbericht Informationen zu der laufenden Prüfung der Sicherheit der Atomkraftwerke veröffentlicht. Hier finden Sie auch 30-Punkte der To-Do-Liste für das AKW Grohnde. mehr

Status der Sicherheitsprüfungen laufender Atomkraftwerke in Niedersachsen

Bei dem Fachgespräch am 15.01.2014 im Umweltministerium kamen unterschiedliche Interessengruppen zusammen. Es wurde eine Zwischenbilanz zur Nachrüstung noch laufender Atomkraftwerke seit dem März 2011 gezogen. Auch bewertet wurde der Einsatz von sogenannten MOX-Brennelementen. mehr

Landtags-Drucksache: Gefährdungsanalyse des Kernkraftwerks Grohnde

Die Kleine Anfrage im rahmen des Niedersächsischen Landtages wurde am 18.03.2013 seitens des Umweltministers Stefan Wenzel beantwortet. Hier gelangen Sie zum PDF-Dokument. mehr
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln