Nds. Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz klar

Umweltbildung mit Herz und Verstand

Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE)

Die Bildung für nachhaltige Entwicklung (im Folgenden: BNE) ist für die Landesregierung eine gesamtgesellschaftliche Querschnittsaufgabe mit hoher Priorität. mehr

Außerschulische Lernorte

Das Land Niedersachsen hat seit Beginn der 90er Jahre ein Netz außerschulischer Umweltlernstandorte aufgebaut. mehr

Umweltschule in Europa

Jährlich verleiht die Landesregierung die Auszeichnung „Umweltschule in Europa/ Internationale Agenda 21-Schule“. mehr

Nachhaltige Schülerfirmen

Parallel hat die Landesregierung ein Netzwerk Nachhaltiger Schülerfirmen etabliert, das seit den 1990er Jahren einen stetigen Wachstumsprozess durchläuft und zurzeit aus über 820 Nachhaltigen Schülerfirmen besteht. mehr

Freiwilliges Ökologisches Jahr (FÖJ)

Zwei weitere Schwerpunkte der Landesregierung im Bereich der außerschulischen Bildungsarbeit bilden das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) in Niedersachsen sowie das Angebot der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA). mehr

Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA)

Die NNA ist die niedersächsische Umweltbildungseinrichtung für diejenigen, die hauptberuflich oder ehrenamtlich im Naturschutz arbeiten. Die Gründung erfolgte im Jahre 1981. mehr

Nationalparkhäuser

Im Mittelpunkt außerschulischer Umweltbildungsangebote der Landesregierung stehen außerdem die Nationalparkhäuser, wo vor allem Natur, Wildnis und Mensch im Fokus der Bildungsarbeit stehen. mehr

Niedersächsische Landesforsten

Der größte außerschulische Lernort in Niedersachsen sind die Niedersächsischen Landesforsten (NLF). mehr

Umweltbildungsarbeit in Verbänden

Das Umweltministerium unterstützt außerdem die Umweltbildungsangebote der Umweltverbände, die überwiegend ehrenamtlich organisiert sind und neben Führungen und Informationsveranstaltungen auch fachliche Seminare umfassen. mehr
Umweltbericht 2015  
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln