Niedersachen klar Logo

Beurteilung der Ammoniak-Hintergrundbelastung in Niedersachsen 2009 bis 2011

Das Staatliche Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim hat gemeinsam mit seinen Projektpartnern, dem Umweltbundesamt, der Landwirtschaftskammer Niedersachsen sowie dem Johann Heinrich von Thünen-Institut im Rahmen des Projektes PASSAMMONI die Hinter­grund­belastung der Außenluft durch Ammoniak in ländlichen Gebieten Niedersachsens im Zeitraum September 2009 bis Dezember 2011 untersucht.

Ziel der Untersuchung war es, den Kenntnisstand über die räumliche und zeitliche Verteilung der Ammoniak-Belastung in Niedersachsen zu verbessern, lagen darüber doch vorher nur wenige Ergebnisse aus messtechnischen Untersuchungen vor. Ferner sollten Messverfahren zur längerfristigen Beobachtung der Ammoniakkonzentration etabliert werden. Eine Langzeitbeobachtung der Ammoniakimmission ist nicht zuletzt vor dem Hintergrund der EU-Richtlinie über nationale Emissionshöchstmengen für bestimmte Luft­schadstoffe (NEC-Richtlinie) von Bedeutung.

Der jetzt vorliegende Abschlussbericht zeigt die räumliche und zeitliche Variabilität der Ammoniak-Hintergrundbelastung in ländlichen Gebieten Niedersachsens für den Zeitraum September 2009 bis Dezember 2011 auf und beschreibt und vergleicht die eingesetzten Messverfahren.


Passivsammler-Messungen zur Erfassung der Ammoniak-Belastung in Niedersachsen - Abschlussbericht


Artikel-Informationen

26.09.2012

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln